Ihr Diätteam wird Ihnen die für Sie bzw. Ihr Kind auf der Basis von Parametern wie Alter, Aktivität, normale Lebensmittelaufnahme, Vorlieben und Abneigungen usw. am besten geeignete Diät vorschlagen. Alle Versionen der Diät sind sehr fetthaltig und kohlenhydratarm und erfordern normalerweise eine Ergänzung durch Mineralstoffe. Eine regelmäßige Überwachung zur Prüfung der Verträglichkeit, des Wachstums und der allgemeinen Gesundheit wird organisiert.

Die ersten beiden Typen der ketogenen Diät, die es gab, waren die klassische ketogene Diät und die Diät mit mittelkettigen Triglyceriden (MCT). In neuerer Zeit wurden auch die modifizierte Atkins-Diät (MAD) und die LGIT-Therapie (Low Glycemic Index Treatment) erfolgreich eingesetzt. Ihr Diätteam schlägt Ihnen vielleicht eine individuelle ketogene Diät vor, die verschiedene Praktiken und Merkmale dieser unterschiedlichen Versionen in sich vereint, um Ihrem individuellen Bedarf und Lebensstil gerecht zu werden. Dies wird dann als modifizierte ketogene Diät (mKD) bezeichnet.

Klassische ketogene Diät

Sie basiert auf einem Verhältnis von Fett in Gramm zu Kohlenhydraten und Proteinen in Gramm. Ein Verhältnis von 4:1 beispielsweise entspricht 4 g Fett auf jedes Gramm Protein und Kohlenhydrate zusammengenommen. Energetisch bedeutet dies, dass 90 % der Kalorien von Fett stammen und die übrigen 10 % durch Proteine und Kohlenhydrate zusammen gedeckt werden. Ihr Diätteam berät Sie über das für Sie bzw. Ihr Kind geeignete Verhältnis. In dieser Diät müssen alle Lebensmittel sorgfältig vorbereitet und auf einer digitalen Waage abgewogen werden. Jede Mahlzeit und jeder Snack muss das richtige Verhältnis für die jeweilige Person enthalten und muss vollständig aufgegessen werden, damit die Diät möglichst wirksam ist.

Die Kreisdiagramme zeigen den Fettanteil im Verhältnis zu Kohlenhydraten und Proteinen in verschiedenen ketogenen Diätformen im Vergleich zur normalen Ernährung auf.

Ketogene Diät mit MCT

In dieser Diät werden mittelkettige Triglyceride (MCT), eine Fettart, die aus Kokosöl und Palmöl gewonnen wird, zusammen mit langkettigen Triglyceriden (LCT) eingesetzt, die in normalen Speisen enthalten sind. Die MCT werden entweder in Form eines Öls oder einer Emulsion aufgenommen. MCT haben den Vorteil, dass sie im Körper deutlich schneller genutzt (verstoffwechselt) werden können als LCT und pro Gramm Fett mehr Ketone liefern. Da Ketone in dieser Version der ketogenen Diät leichter verfügbar sind, wird insgesamt weniger Fett benötigt, so dass auch mehr Kohlenhydrate und Proteine in der Nahrung erlaubt sind. Allgemein stammen hierbei 30-60 % der Energie von MCT. Die genaue Menge für Sie bzw. Ihr Kind bestimmt aber Ihr Diätteam.

Normalerweise werden MCT langsam in die Ernährung aufgenommen, da sie bei manchen Menschen zu Bauchschmerzen führen können. Die Verträglichkeit wird von Ihrem Diätteam überwacht. Zu jeder Mahlzeit und zu jedem Snack ist eine MCT-Quelle erforderlich, und obwohl diese Version der Diät die größere Flexibilität bietet, mehr Protein und Kohlenhydrate aufzunehmen, müssen die Mahlzeiten trotzdem wie bei der klassischen ketogenen Diät geplant, berechnet und abgewogen werden.

Modifizierte Atkins-Diät (MAD):

Diese Diät ist eine Abwandlung der Atkins-Diät, die zur Gewichtsreduktion eingesetzt wird. Sie wurde entwickelt als eine flexiblere und weniger restriktive Version der klassischen ketogenen Diät und der MCT-Variante, obwohl diese Version nicht gerade einfacher umzusetzen ist. Kohlenhydrate sind stark eingeschränkt auf anfänglich nur 10 g am Tag (mit Steigerung auf 15-20 g pro Tag nach 1-3 Monaten), Proteine sind nicht beschränkt (obwohl ein Übermaß nicht empfohlen wird) und fettreiche Speisen müssen frei und zu jeder Mahlzeit aufgenommen werden. Vielleicht bekommen Sie auch einen Leitfaden an die Hand, wie viel Fett jeden Tag und bei jeder Mahlzeit aufgenommen werden muss. Die MAD wird häufig bei Kindern und Jugendlichen eingesetzt, die vielleicht nicht so gut mit den Einschränkungen der klassischen oder der MCT-Variante der ketogenen Diät zurechtkommen. Bei dieser Form muss nicht so viel abgewogen werden und es gibt Lebensmittel-Austauschtabellen vom Diätteam, die praktisch eingesetzt werden können.

Modifizierte Ketogene Diät (mKD):

Die mKD ähnelt der MAD, aber der Ansatz ist strukturierter. Die Diät ist restriktiv, aber die erlaubte Kohlenhydratmenge ist etwas großzügiger (insbesondere zu Beginn der Diät) und wird gleichmäßig über alle Mahlzeiten und Snacks verteilt. Ihr Diätteam bestimmt die Kohlenhydratmenge, die für Sie geeignet ist. Die Auswahl an Lebensmitteln ist flexibel gehalten und bei der mKD werden den Patienten Leitlinien und Strukturen zur Wahl der Lebensmittel und Größe der Portionen an die Hand gegeben, die auf einem „Austausch-“ oder „Wahlsystem“ für Fett- und Kohlehydratlieferanten beruhen. Diese werden normalerweise abgewogen, insbesondere zu Beginn. Dadurch sowie mit Hilfe von Tipps zur mäßigen Proteinaufnahme und Speiseplänen wird für eine geeignete Aufnahme von Makronährstoffen und Energie für Sie und Ihr Kind gesorgt.

LGIT-Therapie (Low Glycemic Index Treatment):

Diese Version der ketogenen Diät berücksichtigt die Art der Kohlenhydrate, die aufgenommen werden, und wie diese sich auf den Blutzuckerspiegel auswirken. Der glykämische Index (GI) ist ein Maß für die Auswirkung von Kohlenhydraten auf den Blutzuckerspiegel, wobei das Potenzial zum Heben des Blutzuckerwerts auf einer Skala von 0 bis 100 eingeteilt wird. Die LGIT-Therapie umfasst Lebensmittel mit einem GI von nicht mehr als 50, was bedeutet, dass die Kohlenhydrate bei der Verdauung langsamer freigesetzt und resorbiert werden, so dass eine Spitze im Blutzuckerspiegel vermieden wird. Die zulässige Kohlenhydratmenge beträgt 40-60 g/Tag (einschließlich Ballaststoffe, was diese von anderen ketogenen Diäten unterscheidet) und muss gleichmäßig über den Tag verteilt werden. Dieser Kohlenhydratanteil gewährleistet, dass der Körper weiterhin Fett als Hauptenergiequelle nutzt. Fett deckt 60 % des täglichen Energiebedarfs und sollte bei jeder Mahlzeit und bei jedem Snack aufgenommen werden. Die Proteinaufnahme sollte moderat gehalten werden. Ungefähre Portionsgrößen werden genutzt, die Lebensmittel können aber auch gewogen oder gemessen werden. Anleitung zu Lebensmitteln mit geringem GI und zu Aufnahmemengen ist erforderlich.

Wenn die ketogene Diät für Sie bzw. Ihr Kind noch neu ist, dann kann sie erst einmal recht schwierig und verwirrend wirken, aber mit der Zeit und mit der Unterstützung Ihres Diätteams sollte es bald deutlich leichter werden.